future!publish 2018: Interview mit Annika Grützner


Die drittefuture!publish findet am 25./26. Januar 2018 im Tagungswerk Jerusalemkirche (Lindenstraße 85, 10969 Berlin) statt. Was neu, besonders und innovativ ist, haben wir von Annika Grützner, Projektleiterin der 3. future!publish bei Literaturtest, wissen wollen. Wir wollten auch mehr erfahren über Ashleigh Gardner, Leiterin Medienpartnerschaften bei den Wattpad Studios (Kanada), die die Eröffnungsrede hält, sowie über den neugeschaffenen Deutsche Buchtrailer Award.

Annika Grützner, PL 3. future!publish

Das Interview für die BücherFrauen führte Yvonne de Andrés.

BücherFrauen: Was ist neu an der 3. future!publish?
Annika Grützner: Neu sind natürlich jedes Jahr die vielen innovativen Themen, die aktuelle Debatten, Fragen und Arbeitsprozesse aus der Buchbranche aufgreifen. In diesem Jahr freuen wir uns auf Themen wie „Sprechen mit Robotern“, Event-Marketing oder Big Data und künstliche Intelligenz. Wir schauen aber auch über den Tellerrand und werden Beiträge zur digitalen Transformation im Gesundheitswesen und in der Zeitungsbranche hören.

BücherFrauen: Wie hat sich die future!publish entwickelt?
Annika Grützner: Wir freuen uns sehr, dass sich die future!publish im Laufe der letzten drei Jahre zu einem der wichtigsten Kongresse der Buchbranche entwickelt hat. Gerade mit der Veranstaltung direkt am Anfang des Jahres wollen wir das Branchenjahr aktiv mitgestalten und prägen. Und ich bin überzeugt, dass uns das gelingt.

BücherFrauen: Wer ist die Zielgruppe der future!publish?
Annika Grützner: Zu uns kommen Geschäftsführer*innen genauso wie die Verantwortlichen aus Marketing, Vertrieb, Lektorat und Presse. Und dann wäre da noch der Branchennachwuchs, der uns sehr am Herzen liegt.

BücherFrauen: Was hat Sie an der Auswahl der Eröffnungsrednerin besonders interessiert? Warum ist Wattpad ein spannendes  Unternehmen? Was machen diese anders  als andere Verlage und was macht sie so erfolgreich?
Annika Grützner: Wattpad ist die weltweite Nummer eins, wenn es um das schnelle und unkomplizierte Bereitstellen von Geschichten, Fan-Fictions und Gedichten geht. Schon oft haben sich Verlage die Rechte an Texten gesichert, die vorher frei auf Wattpad zugänglich waren, und diese zu Bestsellern gemacht. Damit gehört die E-Book-Plattform zu den größten Ideenschmieden der Buchbranche – und das weltweit. Mit Ashleigh Gardner als „Head of Partnerships at Wattpad Studios“ haben wir die Person eingeladen, die in Bezug auf die Vernetzung mit Firmen der Buchbranche aus unserer Sicht die Idealbesetzung ist. Deshalb freuen wir uns sehr, dass unsere Gästen durch die Keynote und den Austausch mit Ashleigh Gardner die Gelegenheit bekommen, neue Geschäftsmodelle kennenzulernen und diese in Ideen für das eigene Unternehmen zu übersetzen.

BücherFrauen: Sie haben den Deutsche Buchtrailer Award ausgelobt. Wie können Verlage Bewegtbilder nutzen?
Annika Grützner: Unterhaltungsriesen wie Netflix und Co. beeinflussen immer mehr unsere Freizeitgestaltung. Videos gehören zu den beliebtesten Medienformaten. Mit Buchtrailern haben Verlage die Chance, sich auf einer ganz anderen Plattform zu präsentieren und außerdem auch neue Zielgruppen anzusprechen. Filmaffine Personen fühlen sich von dieser Art der Werbung angesprochen und greifen zum Buch.

BücherFrauen: Wie passen Verlage und Videos zusammen? Wie setzen Verlage Bewegtbilder als Marketinginstrument ein?
Annika Grützner: Verlage und Videos passen großartig zusammen! Ich sehe das große Potenzial von Bewegtbildern darin, sofort die richtige Stimmung für den Titel zu erwecken, ohne zu viel vom Inhalt zu verraten. Manchmal sagt ein Trailer mehr aus als eine komplette Inhaltsangabe und kann über diese hinaus vielfältig genutzt werden. Die Trailer können im Handelsmarketing, für die Kommunikation mit Leser*innen und in der Pressearbeit eingesetzt werden.

BücherFrauen: Können Image- und Produktvideos zukünftig monetarisiert werden? Oder sind sie doch „nur“ ein weiteres Instrument der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit?
Annika Grützner: Über den Werbetrailer hinaus kann man beim Thema Bewegtbild auch an Angebote denken, die sich monetarisieren lassen. Möglich sind beispielsweise Tutorials, Anleitungen oder Themenkanäle, die genau den Interessen der Leser*innen entsprechen und über das Buch hinaus Inhalte liefern – oder das Buch sogar „ersetzen“. Zum Beispiel für den Sprachunterrichtbieten sich kurze Filme an. Dass das funktioniert, zeigt sich zum Beispiel am Erfolg verschiedener Kanäle auf YouTube, die Bauanleitungen liefern, DIY-Projekte unterstützen oder beim Lernen für die Schule helfen.

BücherFrauen: Vielen Dank für das Gespräch!

Text: Yvonne de Andrés

Weitere Informationen zur 3. future!publish:  http://futurepublish.berlin/programm-2018/

Shortlist des Deutschen Buchtrailer Award http://futurepublish.berlin/deutscher-buchtrailer-award/

Interview mit Annika Gruetzner

Interview mit Ashleigh Gardner

Blog: Erlebnisbericht Emilia Gagalski


Über uns
Vereinsporträt
Blaues Buch Online Extern
Vorstand
Überregionale Ansprechpartnerinnen
Beirat
BücherFrau des Jahres
Jahresthema
Publikationen
Buchmessen
Jahrestagung
LiteraturBrunch
International
Regional
BERLIN
BIELEFELD/OWL
BREMEN-OLDENBURG
FRANKEN
FRANKFURT/MAIN
FREIBURG
GÖTTINGEN-KASSEL
HAMBURG
HANNOVER
KÖLN/BONN-RHEIN/RUHR
LEIPZIG/DRESDEN
MÜNCHEN
MÜNSTERLAND
RHEIN-NECKAR
STUTTGART
Mentoring
... in Berlin
... in Frankfurt
... in Hamburg
... in München
... in Stuttgart
Akademie
Seminar für Führungsfrauen
Online-Akademien
Sommerakademie
Finanzielle Fördermöglichkeiten
Kooperationen
Unsere Dozentinnen
Das Akademieteam
SocialMedia
BücherFrauen-Blog
Weitere Kanäle
Termine
Presse
Pressemitteilungen
Downloads
Pressestimmen