Frankfurt: Das Grundeinkommen und die Frauen. Falle oder Chance?

Könnte ein Grundeinkommen für mehr Ausgleich bei der unterschiedlichen Bezahlung von Männern und Frauen sorgen? Mit dieser und anderen Fragen beschäftigt sich die in Kooperation mit den BücherFrauen Frankfurt ausgerichtete Veranstaltung mit den Referentinnen Dr. Eva Douma und Elfriede Harth.

 

Die Diskussionen um ein mehr oder weniger bedingungsloses Grundeinkommen hat in den vergangenen Jahren stark an Fahrt aufgenommen. Während Fragen der Finanzierung und die Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt immer wieder diskutiert werden, stand die Frage, wie sich ein Grundeinkommen für alle auf das Geschlechterverhältnis auswirken könnte, bisher nicht im Zentrum des Interesses. Stillschweigend wird unterstellt, dass ein Grundeinkommen schon emanzipatorisch wirken würde und wenn es erst einmal da ist, sich die persönlichen Entfaltungsmöglichkeiten für jede und jeden schon automatisch einstellen werden.

Frauen sind auch im Jahr 2019 immer noch diejenigen, die den überwiegenden Teil der Hausarbeit verrichten und die Kinder erziehen und sich um (pflegebedürftige) Angehörige, Nachbarn und Freunde kümmern. Selbst wenn Mann und Frau zu gleichen Teilen erwerbstätig sind, ist das von Frauen für die Care-Arbeit aufgewendete Zeitbudget in Deutschland wesentlich höher. Frauen, die erwerbstätig sind, erhalten für dieselbe Arbeit weniger Geld als ein Mann. Arbeitsbereiche in denen überwiegend Frauen beschäftigt sind, werden in der Regel schlechter entlohnt, als Arbeiten, die überwiegend von Männern erledigt werden. Könnte ein Grundeinkommen hier für mehr Ausgleich sorgen? Führt ein Grundeinkommen zur Reduzierung des Gender-Gaps oder besteht sogar die Gefahr, dass durch ein Grundeinkommen sich die Ungleichkeiten manifestieren?

Eine Antwort auf diese Frage zu finden, steht im Zentrum der Veranstaltung.
Zwei kurze Impulsreferate bieten die Grundlage zur Diskussion.

Die Referentinnen:

Dr. Eva Douma: Wie ein Grundeinkommen die Situation von Frauen verändern kann. Praktische Erfahrungen aus der ganzen Welt

Dr. Eva Douma ist Sozial- und Verwaltungswissenschaftlerin und lebt als Autorin und Coach in Frankfurt am Main. Zuletzt erschien von Ihr bei der Bundeszentral für politische Bildung das Buch "Sicheres Grundeinkommen für alle. Wunschtraum oder realistische Perspektive?".

Elfriede Harth: Care-Arbeit - reine Frauensache? Wie Frauen und Männer mit einem Grundeinkommen füreinander sorgen (könnten)

Elfriede Harth: Aktivistin in den Bereichen Care Revolution und Grundeinkommen. Mitglied im Rat der schwer erziehbaren Grossmütter.

Die Veranstaltung findet in der Woche des Grundeinkommens in Kooperation mit dem Evangelischen Frauenbegegnungszentrum EVA und der Initiativgruppe Bedingungsloses Grundeinkommen Rhein-Main statt.

Termin: 17. September 2019, 19.00 bis 21/22.00 Uhr

Ort: Evangelisches Frauenbegegnungszentrum (EVA), Saalgasse 15, 60311 Frankfurt

Über uns
Vereinsporträt
Blaues Buch Online Extern
Vorstand
Überregionale Ansprechpartnerinnen
Beirat
BücherFrau des Jahres
Jahresthema
Publikationen
Buchmessen
Jahrestagung
LiteraturBrunch
International
Regional
BERLIN
BIELEFELD/OWL
BREMEN-OLDENBURG
FRANKEN
FRANKFURT/MAIN
FREIBURG
GÖTTINGEN-KASSEL
HAMBURG
HANNOVER
KÖLN/BONN-RHEIN/RUHR
LEIPZIG
MÜNCHEN
MÜNSTERLAND
RHEIN-NECKAR
STUTTGART
Mentoring
... in Berlin
... in Frankfurt/Rhein-Neckar
... in Hamburg
... in München
... in Stuttgart
Akademie
Akademie im Grünen
Seminar für Führungsfrauen
Sommerakademie
Online-Akademien
Finanzielle Fördermöglichkeiten
Kooperationen
Unsere Dozentinnen
Das Akademieteam
SocialMedia
BücherFrauen-Blog
Weitere Kanäle
Termine
Presse
Pressemitteilungen
Downloads
Pressestimmen