Stuttgart: Nachlese »Mut zum Anderssein – Independent-Verlage in der Kurt Wolff Stiftung«


Irene Ferchl, Britta Jürgs und Monika Bilstein in der Stadtbibliothek Stuttgart

Wer am 5. Juli 2017 der Sommerhitze getrotzt und sich auf den Weg zu den BücherFrauen gemacht hatte, wurde an diesem Abend mit einem wunderbaren, inspirierenden Abend belohnt. Rund 24 Zuhörerinnen und Zuhörer waren der Einladung in das Café LesBar der Stadtbibliothek Suttgart gefolgt.

Irene Ferchl, Herausgeberin des Literaturblatts für Baden-Württemberg und Autorin (»Auf einem Badesteg. Schriftstellerinnen am See«) moderierte den Informationsabend zu Independent-Verlagen und der Arbeit der Kurt Wolff Stiftung. Mit ihren Gesprächspartnerinnen, Britta Jürgs (Verlegerin des AvivA-Verlag) und Monika Bilstein (Geschäftsführerin und Verlagsleiterin des Peter Hammer Verlags) stellte sie die Arbeit zweier unabhängiger Verlage vor. Das Publikum bekam Einblicke in die Arbeit eigenständiger Verlage, die Motivation, den Reiz und die Herausforderungen, die sich täglich stellen.

Wie wird man Leiterin/Geschäftsführerin eines unabhängigen Verlages? Wer übernimmt welche Aufgaben? Was zeichnet sie aus? Seit wann spricht man von »unabhängigen Verlagen«? Wie funktioniert die Arbeit mit dem Buchhandel und welche Bedeutung hat der Verkauf über amazon? Diese Themen wurden im Wechsel und aus verschiedenen Verlagsperspektiven beleuchtet. So unterschiedlich die Verlage in ihrem Programm, der Verlagsgeschichte und der Größe waren – gemeinsam war beiden die Überzeugung, mit ihrer Verlagsform die größtmöglichen Entfaltungsmöglichkeiten zu haben: Keinem größeren Konzern Rechenschaft schuldig sein, sich den Mut zu außergewöhnlichen Entdeckungen und zum Risiko erlauben zu können, das Ermöglichen von Herzblutbüchern.

Als Mitglieder der Kurt Wolff Stiftung (Britta Jürgs ist Vorsitzende der Stiftung) profitieren beide Verlagshäuser von der Arbeit der Stiftung. Gegründet wurde sie 2000 als Reaktion auf den Strukturwandel Ende der 1990er Jahre mit dem Ziel, die Vielfalt der Verlags- und Literaturszene zu fördern. Als erste Idee wurde der Kurt Wolff Preis (geteilt in einen »großen« und einen »kleinen« Preis) ins Leben gerufen, der jährlich auf der Leipziger Buchmesse verliehen wird und für unabhängige Verlage der einzige Preis ist, der das gesamte Verlagsschaffen würdigt. Weitere Projekte wie die Veröffentlichung des Katalogs »Es geht um das Buch« der unabhängigen Verlage und die Veranstaltung »Wir tanzen aus der Reihe« auf der Frankfurter Buchmesse unterstützen bei der Öffentlichkeitsarbeit und der Wahrnehmung des Programms.

Das große Engagement und Herzblut, dass alle drei Gesprächspartnerinnen miteinander verband, sprang auf das Publikum über und sorgte für viele spannende Erkenntnisse, Denkanstöße und den Wunsch, dass es sie noch lange geben möge – die Menschen, die in der Verlags- und Buchhandelswelt den Mut für gute und außergewöhnliche Bücher haben.

Text: Isabell Fischer
Foto: Heike Bräutigam


Über uns
Vereinsporträt
Blaues Buch Online Extern
Vorstand
Überregionale Ansprechpartnerinnen
Beirat
BücherFrau des Jahres
Jahresthema
Publikationen
Buchmessen
Jahrestagung
LiteraturBrunch
International
Regional
BERLIN
BIELEFELD/OWL
BREMEN-OLDENBURG
FRANKEN
FRANKFURT/MAIN
FREIBURG
GÖTTINGEN-KASSEL
HAMBURG
HANNOVER
KÖLN/BONN-RHEIN/RUHR
LEIPZIG
MÜNCHEN
MÜNSTERLAND
RHEIN-NECKAR
STUTTGART
Mentoring
... in Berlin
... in Frankfurt
... in Hamburg
... in München
... in Stuttgart
Akademie
Seminar für Führungsfrauen
Sommerakademie
Online-Akademien
Finanzielle Fördermöglichkeiten
Kooperationen
Unsere Dozentinnen
Das Akademieteam
SocialMedia
BücherFrauen-Blog
Weitere Kanäle
Termine
Presse
Pressemitteilungen
Downloads
Pressestimmen