Berlin: "50 Jahre Frauen- und Lesbenbewegung – was bleibt?" am 9. Mai 2018


Wir werden einen Blick auf die Anfänge der Neuen Frauenbewegung in Deutschland werfen, eine Bilanz des bisher Erreichten ziehen und uns ansehen, was (noch) nicht erreicht wurde.

Eingeladen sind drei Aktivistinnen der "ersten Stunde":

  • Cristina Perincioli (u. a. Autorin von "Berlin wird feministisch. Das Beste, das von der 68er Bewegung blieb")
  • Dagmar Schultz (u. a. ehemals Orlanda Frauenbuchverlag)
  • Florence Hervé (u. a. Mitgründerin der Demokratischen Fraueninitiative, der Zeitschrift & des Kalenders wir frauen)

Wir werden uns mit folgenden Fragen beschäftigen: Wie sind sie zur Frauen-/Lesbenbewegung gekommen? Was woll(t)en sie bewegen? Welche Entwicklungen sind gut gelaufen, welche waren Sackgassen? Was können wir heute daraus lernen? Und wie könnte es weitergehen?

Moderation: Doris Hermanns, Autorin, Redakteurin, Übersetzerin

  • Termin: Mittwoch, 09. Mai 2018, 20.00 Uhr (Einlass 19.30 Uhr)
  • Ort: Literaturhaus, Fasanenstraße 23, 10719 Berlin
  • Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, BücherFrauen frei

 


Über uns
Vereinsporträt
Blaues Buch Online Extern
Vorstand
Überregionale Ansprechpartnerinnen
Beirat
BücherFrau des Jahres
Jahresthema
Publikationen
Buchmessen
Jahrestagung
LiteraturBrunch
International
Regional
BERLIN
BIELEFELD/OWL
BREMEN-OLDENBURG
FRANKEN
FRANKFURT/MAIN
FREIBURG
GÖTTINGEN-KASSEL
HAMBURG
HANNOVER
KÖLN/BONN-RHEIN/RUHR
LEIPZIG
MÜNCHEN
MÜNSTERLAND
RHEIN-NECKAR
STUTTGART
Mentoring
... in Berlin
... in Frankfurt
... in Hamburg
... in München
... in Stuttgart
Akademie
Akademie im Grünen
Seminar für Führungsfrauen
Sommerakademie
Online-Akademien
Finanzielle Fördermöglichkeiten
Kooperationen
Unsere Dozentinnen
Das Akademieteam
SocialMedia
BücherFrauen-Blog
Weitere Kanäle
Termine
Presse
Pressemitteilungen
Downloads
Pressestimmen