< Heike Weise: Neue Messekoordinatorin der BücherFrauen

Jahresthema-Auftaktveranstaltung auf der Leipziger Buchmesse 2014


Moderatorin Silke Buttgereit und Monika Kolb-Klausch.

BücherFrauen starteten Jahresthema „Lernen – Erfahren – Wissen: strategische Qualifizierung und Karriereplanung in der Buchbranche“ auf der Leipziger Buchmesse 2014.

Die alljährliche Podiumsdiskussion, zu der das Branchennetzwerk BücherFrauen auf der Buchmesse Leipzig einlädt, ist zugleich Auftaktveranstaltung für das jeweilige Jahresthema.

Gemeinsam mit der Moderatorin Silke Buttgereit, BücherFrau und langjährige Webagentin, diskutierten Susanne Lange-Wissinger, Inhaberin der SLW Consult sowie Monika Kolb-Klausch, Geschäftsführerin des mediacampus frankfurt und Bildungsdirektorin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Veränderungen in der Buchbranche begegnen alle drei mit Freude, nicht mit Angst. Sie erkennen Chancen und wissen, mit ihnen umzugehen.

In der Buchbranche, so die Moderatorin Silke Buttgereit, die selbst Webkonzepte und Weiterbildungen in punkto Web 2.0 anbietet, seien seit Jahren zwei Entwicklungen zu beobachten: Das Know-how von Mitarbeiterinnen in Verlagen und Buchhandlungen verfalle schnell, der Nachwuchs würde aus demografischen Gründen rar. Die Vertriebsstrukturen der Branche hingegen würden seit Jahren auf den Kopf gestellt, neue Berufsfelder mit neuen Kompetenzprofilen entstünden. Dies bringe Herausforderungen für die Branche, aber auch für die persönliche Karriereplanung mit sich.

V.l.n.r.: Susanne Lange-Wissinger, Silke Buttgereit, Monika Kolb-Klausch.

Muss frau sich mit 50 neu erfinden?

Nein, behauptete Sabine Lange-Wissinger, das müsse sie nicht. Fähigkeiten, die sie sich beispielsweise während des Studiums und im Laufe der Ausbildung zur Buchhändlerin angeeignet hat, verfallen nicht. Das Lernen von Strukturen, das Aneignen von Inhalten, das Erschließen neuer Themenfelder, die Beschäftigung mit Begrifflichkeiten wie zum Beispiel Ladenpreisbindung und Barsortiment haben ein lebenslanges Haltbarkeitsdatum.

Doch obwohl sie sich auf diese Fähigkeiten stets verlassen konnte, musste sie häufig Neues lernen. Es sei für sie sehr hilfreich gewesen, Stärken und Schwächen entdecken zu können. Ursprünglich wollte die Vertriebsexpertin Lektorin werden, sei aber im Vertrieb gelandet und habe herausgefunden, dass liegt. Diese Leidenschaft an der Arbeit ist für sie die Voraussetzung für ein lebenslanges Lernen.

Die Frage, ob frau sich als frisch ausgebildete Buchhändlerin einen Wissensvorsprung aneignen könne, der gleichzeitig ein hervorragendes Karrieresprungbrett sei, relativierte die Bildungsexpertin Monika Kolb-Klausch. Wichtig seien Offenheit und Flexibilität. Sie konnte sich nach dem Abitur keinesfalls vorstellen, eine kaufmännische Ausbildung zu machen, habe aber dann Betriebswirtschaftslehre studiert.

Die BücherFrauen-Akademie, für die auch Silke Buttgereit branchenbezogene Weiterbildungen anbietet, habe die Erfahrung gemacht, dass vor allen Dingen technische Weiterbildungsangebote gefragt sind. Angebote zu Soft Skills wie Konfliktmanagement, Verhandlungsstrategien, Rhetorik, Präsentation, also auch klassische Führungskompetenzen als Weiterbildungsinhalt seien weniger begehrt.

Moderatorin: Silke Buttgereit.

Wer schafft es an die Spitze – die Schlaue oder die Durchsetzungsstarke?

Es gehe hier nicht um eine Polarisierung, entgegnete Sabine Lange-Wissinger. Strukturen aus der Ausbildung seien immer wichtig, Lernen höre nie auf. Ihr Ziel sei es zu erfahren: Wie geht zukünftig Buchverkauf? Wie kommt der Verlag an den Endkunden? Wie kommuniziert man in globalen Medien, um lokal zu handeln? Sie verstehe nicht, warum Soft Skills immer zur Disposition stünden. Die Frage dränge sich doch förmlich auf, warum Social Media von Buchhändlern nicht stärker nachgefragt werde, denn: „Das Buch geht ins Netz. Bücher kommen zum Kunden übers Netz.“ Das Sortiment verzeichne einen kleinen Zuwachs, während der E-Commerce abgenommen habe, konstatierte Bildungsexpertin Monika Kolb-Klausch. Dennoch sei das Netz unglaublich wichtig.

Soft Skills versus Hard Facts

Bezüglich des Lernens in Ausbildung, Weiterbildung und Beruf erkundigte sich Moderatorin Silke Buttgereit nach Unterschieden zwischen Frauen und Männern. Beschäftigen sich Frauen eher mit Soft Skills, während Männer in der Hauptsache für die Hard Skills zuständig sind? Die Bildungsexpertin Monika Kolb-Klausch kann keine Unterschiede zwischen Frauen und Männern feststellen. Die Spezialisierung habe nichts mit dem Geschlecht zu tun, sondern mit sozialen Fähigkeiten. Deshalb gäbe es auf dem mediacampus Frankfurt den Einsatz von Rollenspielen, Videoaufnahmen u.v.a.m.

Sabine Lange-Wissinger hebt hervor, das sie besonders bei jungen Frauen beobachte, dass diese viel lernen wollen, dabei aber unselektiert vorgehen. Häufig stehen sie unter Druck und werden von den Chefs zurückgewiesen. Nicht selten entsteht der Eindruck, die jungen Frauen sammelten unkoordiniert Zertifikate.

Lebenslanges Lernen: Ja – aber wie?
Oder: Wissensvermittlung für den Kopf und für die Praxis

Von entscheidender Wichtigkeit scheint für die Bildungsexpertin das formatübergreifende Arbeiten mit ganz viel praktischer Übung zu sein, der Erfahrungsaustausch und ein berufsbegleitender Bachelor. Schon im Prüfungsbereich werde Wissen nicht nur für den Kopf, sondern ebenso für die Praxis vermittelt. Es gäbe heute viel Handlungsorientierung, und die fange bereits mit der Gruppenarbeit in der Schule an.

Selbstverständlich müssten die Führungskräfte, warf Sabine Lange-Wissinger ein, dafür Sorge tragen, dass das Gelernte auch angewendet werden kann. Dabei kann es passieren, dass Hierarchien auf den Kopf gestellt werden, wenn manches Mal Praktikanten besser Bescheid wissen als Verlagsleiter und Geschäftsführer. Das ist aus Sicht der Vertriebsexpertin jedoch kein Problem. Auch die Veränderungen im Bereich Internet sind kein Problem, denn „bei Erfolgsorientierten geht das“.

Wie haben sich die beiden Expertinnen selbst weitergebildet? Haben sie ihre Karrieren so geplant? Die Bildungsdirektorin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels Monika Kolb-Klausch selbst war und ist immer noch flexibel und mutig. Mit dem Studium der Betriebswirtschaftslehre legte sie eine Grundbasis, Weiterbildungen gab es immer, teils überließ sie diese aber dem Zufall. Sie selbst habe immer in Firmen gearbeitet, in denen Weiterbildung unterstützt wurde. Und ja, Mut könne man lernen, beantwortet sie die Frage der Moderatorin. Zum Beispiel bekommt sie von den Schülerinnen und Schülern viel Lob. Das ermutigt sie immer weiterzugehen, zuerst kleine und schließlich große Schritte zu wagen.

Die Triebfeder für die Gründung eines eigenen Verlags nach langjähriger Leitung von Random House war für Sabine Lange-Wissinger die Tatsache, dass sie alles gelernt bzw. kennengelernt und Lust auf einen nächsten Schritt hatte. Ihre Schritte waren nicht geplant, vielmehr entstanden sie aus der Situation heraus. Allerdings waren sie immer pragmatisch und getragen vom Realismus.

„Wie motivieren und entspannen Sie sich?“

Lernen sei ein komplexer Vorgang und man wisse, dass motivierte, entspannte Menschen am besten lernen. Stress, Leistungs- und Zeitdruck oder die Angst vor Jobverlust seien hier absolut kontraproduktiv. Selbstmotivation und Entspannung seien also wichtige Soft Skills für jede Karriere. „Wie motivieren und entspannen Sie sich?“, lautete die letzte Frage der sehr charmant durch die Podiumsdiskussion führenden Silke Buttgereit.

Als „Herzensläuferin“ sammle Monika Kolb-Klausch Lösungen und Konzepte während des Laufens. In Entspannungsphasen, beim Walken und bei der Beschäftigung mit Nichten und Neffen schöpft Sabine Lange-Wissinger Ruhe und Kraft.

Silke Buttgereit und Monika Kolb-Klausch.

Zu den Personen

Susanne Lange-Wissinger
Inhaberin der Beratungsagentur „SWL Consult“. Ihr Anliegen ist die kundenorientierte Vertriebsarbeit innerhalb von Medienunternehmen und Buchverlagen, die die Sicht der Kunden als Leitfunktion für die eigene Arbeit wahrnimmt und das Unternehmen damit nachhaltig erfolgreich macht. Ihre Beratung unterstützt Verlage und / oder Medienunternehmen darin, die bisherige vertriebliche Aufbauorganisation zu analysieren, Stärken und Schwächen zu erkennen, um daraus ein neues bzw. verändertes Organisationskonzept zu definieren, mit dem sich Kundenwünsche und Kundenerwartungen klarer erkennen lassen. Ihr Fokus richtet sich sowohl auf die Ausbildung von Kunde- und Key Account Managern als auch auf die Implementierung neuer Vertriebsstrategien, die insbesondere die Entwicklung im Bereich eCommerce berücksichtigt. Eine Erfolgskontrolle erfolgt über die nachhaltige Sicherung und die Steigerung des Umsatzes.

Grundlage für das Angebot von SLW Consult ist die vielfältige Erfahrung von Susanne Lange-Wissinger in diversen Leitungsfunktionen als Marketing- und Vertriebsleiterin in den unterschiedlichsten Verlagen und im eigenen Verlag.


Monika Kolb-Klausch

Bildungsdirektorin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und Geschäftsführerin des mediacampus frankfurt Schulen des Deutschen Buchhandels. Davor war die studierte Betriebswirtin Monika Kolb-Klausch Prokuristin und Mitglied der Geschäftsführung der Provadis Partner Bildung und Beratung GmbH.

Ihr Statement: „Der Wunsch nach Karriere ist im Grunde gleichbedeutend mit Neugier, Mut und der Bereitschaft, sich neuen Herausforderungen zu stellen. Meine persönliche Karriere-Erfahrung – sowohl in der Buchbranche als auch in anderen Bereichen – zeigt mir, dass es eine entscheidende Grundlage des persönlichen und beruflichen Erfolgs gibt: Man sollte eine hohe Veränderungs- und Lernbereitschaft mitbringen sowie neugierig und aufmerksam bleiben. Nur so kann man Situationen und Zusammenhänge begreifen, Menschen verstehen und entsprechende Potenziale erkennen. Daraus ergeben sich immer Chancen und Perspektiven. Die gilt es dann zu verknüpfen und mutig den nächsten Schritt zu gehen.“


Text: Marion Zweckstetter
Fotos: Jana Stahl

 


Über uns
Vereinsporträt
Vorstand
Überregionale Ansprechpartnerinnen
Beirat
BücherFrau des Jahres
Jahresthema
Publikationen
Buchmessen
Jahrestagung
LiteraturBrunch
International
Regional
BERLIN
BIELEFELD/OWL
BREMEN-OLDENBURG
FRANKEN
FRANKFURT/MAIN
FREIBURG
GÖTTINGEN-KASSEL
HAMBURG
HANNOVER
KÖLN/BONN-RHEIN/RUHR
LEIPZIG/DRESDEN
MÜNCHEN
MÜNSTERLAND
RHEIN-NECKAR
STUTTGART
Mentoring
... in Berlin
... in Frankfurt
... in Hamburg
... in München
... in Stuttgart
Akademie
Seminar für Führungsfrauen
Online-Akademien
Sommerakademie
Finanzielle Fördermöglichkeiten
Kooperationen
Unsere Dozentinnen
Das Akademieteam
SocialMedia
BücherFrauen-Blog
Weitere Kanäle
Termine
Presse
Pressemitteilungen
Downloads
Pressestimmen