Heidelberg: 25 Jahre BücherFrauen - Frag doch mal die … Frauen netzwerken erfolgreich

Unsere Jubiläums-Veranstaltung - oder: Ein Wasserrohrbruch hält die BücherFrauen nicht auf!

Am 15. September 2015 wollten die BücherFrauen Rhein-Neckar mit einer Podiumsdiskussion und einem kleinen Empfang das 25. Jubiläum der Vereinsgründung feiern. Zusammen mit Gästen von anderen Netzwerken aus der Region sollte ein rauschendes Fest im Action House gefeiert werden. Alles war organisiert: Die DJane kam aus Stuttgart, das leckere Essen aus Heidelberg und die Teilnehmerinnen der Podiumsdiskussion aus Mannheim, Heidelberg, Karlsruhe und Landau. Eine Mischung toller Frauen vom EWMD Rhein-Neckar (Danica Duranec-Schoo), Dr. Annette Knaut (Universität Augsburg), BPW Mannheim-Ludwigshafen (Dr. Kristiane Palm) und BücherFrauen Rhein-Neckar (Jana Stahl). Den wissenschaftlichen Blick auf das Netzwerken brachte Dr. Annette Knaut mit in die von Christine Weiner übersichtlich geleitete Runde.

Veranstaltungsort: Café der Life-Church, Heidelberg

Einen Abend vor der Diskussion erhielt Inka Bankwitz jedoch einen Anruf, den kein Organisationsteam gern erhält: Der Veranstaltungsort stand unter Wasser, eine Ersatzlocation muss gefunden werden. Zum Glück hatten die Leute vom Action House einen Kontakt zum Café der Life Church in Heidelberg. Also, zogen wir um in die Räume der ehemals Christlichen Buchhandlung. Aber damit war es ja nicht getan: Alle Eingeladenen mussten umgeleitet werden, vor allem die Teilnehmerinnen der Podiumsdiskussion und die Gäste aus Stuttgart. Zettel für das Action House wurden geschrieben und eine BücherFrau als Begleitung und Wegweiserin "quer über die Straße" gestellt. Zum Glück lagen die beiden Orte nicht allzu weit voneinander entfernt, so dass alle Zuhörerinnen und Zuhörer am Ende einer abwechslungreichen Diskussion folgen konnten. Und beim anschließenden Empfang konnte auch das Orgateam schon wieder über das Wasser lächeln ... Über die Teilnehmerinnen und ihre Netzwerke:

Danica Duranec-Schoo, EWMD Rhein-Neckar

Danica Duranec-Schoo ist Diplom-Kauffrau und hat selbst einen internationalen privaten und beruflichen Hintergrund. EWMD war und ist für sie ein wichtiger Karrierebegleiter und Impulsgeber. 2010 hat Frau Duranec-Schoo getreu dem Leitsatz „Think global – act local“ gemeinsam mit einigen engagierten Frauen die regionale Gruppe des Netzwerks im Rhein-Neckar-Kreis gegründet. „Gleichheit ist nach wie vor das zentrale Anliegen des Netzwerks“, sagt das langjährige aktive Mitglied des EWMD. „Dafür setzen wir uns für verschiedene Facetten von Diversity ein: Geschlechter, Nationalitäten, Ethnien, Qualifizierung und Kultur, mit dem Ziel, das Management und die Arbeitsstrukturen gemeinsam mit Politik und Wirtschaft vor Ort und international zeitgemäß und im Hinblick auf gesellschaftliche und unternehmerische Herausforderungen zu gestalten.“

EWMD – European Women’s Management Development International Network wurde 1984 in Brüssel gegründet. Individuelle Mitglieder und Firmen setzten sich seit dem für mehr Frauen im Top-Management ein. Das Netzwerk ist branchenübergreifend und international aktiv. http://www.ewmd.rhein-neckar.de , http://www.ewmd.org/

Dr. Annette Knaut, Universität Augsburg

Annette Knaut studierte „Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis“ an der Universität Hildesheim. Ihre Promotion schrieb sie über „Abgeordnete als Politikvermittler. Zum Wandel von Repräsentation in modernen Demokratien“ (Nomos Verlag 2011), in der die Frage nach der Bedeutung informeller Institutionen für die politische Kommunikation zentral ist. Sie war im WS 2014/15 Inhaberin der „Klara Marie Faßbinder-Gastprofessur für Frauen- und Geschlechterforschung des Landes Rheinland-Pfalz“ an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer. Z.Zt. ist Annette Knaut Stipendiatin der Universität Augsburg und schreibt an ihrer Habilitation zu „Repräsentation in Transnationalen Diskursräumen“. Neben der Frage nach der Entstehung von Diskursen in transnationalen Räumen arbeitet Annette Knaut zur Relevanz bzw. Irrelevanz von Geschlecht in Organisationen sowie zur visuellen wie sprachlichen Selbst- und Fremddarstellung von Frauen wie Männern in Führungspositionen in klassischen wie neuen Massenmedien.

Letzte Publikationen: Die Konstruktion von Geschlecht im virtuellen Raum. Theoretische und methodologische Überlegungen. In: Sasa Bosancic/Reiner Keller/(Hg.): Perspektiven wissenssoziologischer Diskursforschung. Springer VS (2015).

„Freiheit und Gleichheit für die Frau!“ Zur Darstellung der Geschlechterordnung auf politischen Plakaten. Speyerer Arbeitshefte (2015). http://www.philso.uni-augsburg.de/lehrstuehle/soziologie/sozio6/Team/Doktorand_innen/Knaut_Annette/

Dr. Kristiane Palm, BPW Mannheim-Ludwigshafen

Kristiane Palm, verheiratet, 2 studierende Söhne. Studium an der Uni Heidelberg, Examen 1989. Facharztausbildung im Krankenhaus Salem, St.-Josefs-Krankenhaus, Krankenhaus Weinheim. Promotion am DKFZ Heidelberg. Nach langjährigem Auslandsaufenthalt in Moskau und Tätigkeit im dortigen amerikanischen Medical Center, ist Kristiane Palm seit 11 Jahren selbständig als Frauenärztin in Mannheim niedergelassen. Zur Bedeutung von Netzwerken sagt sie: „Den Konflikt Job/Kinder-und Familienarbeit kenne ich seit 25 Jahren, und ich stelle fest, dass sich in dieser Zeit nicht wirklich viel geändert hat. Ich möchte Frauen dazu ermuntern, sich gegenseitig zu unterstützen und ihre beruflichen Ambitionen nicht aus dem Auge zu verlieren. Eine erfolgreiche Berufstätigkeit kann und darf nicht an wenigen Monaten Stillzeit scheitern.“

BPW – Business and Professional Women: Die Business and Professional Women sind ein weltweites Netzwerk, das sich für die Belange von berufstätigen Frauen einsetzt. BPW ist vor Ort in Klubs organisiert, in Deutschland gibt es derzeit 48. Der BPW Mannheim-Ludwigshafen besteht seit über 60 Jahren, der Klub ist aus dem Verein Berufstätiger Frauen hervorgegangen. Wir engagieren uns für eine gerechte Besetzung von Führungspositionen durch Frauen und Männer, für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familienarbeit und versuchen über unsere Aktivitäten, v.a. die Berufseinsteigerinnen frühzeitig für diese Themen zu sensibilisieren.

http://www.bpw-germany.de/, http://www.bpw-mannheim-ludwigshafen.de/

Jana Stahl, BücherFrauen Rhein-Neckar

Die Absolventin der Buchwissenschaft an der Mainzer Johannes Gutenberg-Universität, stellte nach ihrem Studium ihre Sprach- und Medienkompetenz in Sach- und Fachbuchlektoraten unter Beweis. Seit 2009 arbeitet die Lektorin als „Wort-Ratgeberin“ in verschiedenen Bereichen: als freie Lektorin und Korrektorin, Online-Redakteurin und Journalistin zu Themen rund um Bücher, Autoren, Verlage und Kulturschaffende. Von 2010 bis 2014 war Jana Stahl Regionalsprecherin der BücherFrauen Rhein-Neckar; überregional ist sie als Betreuerin der Website im Netzwerk aktiv.


http://www.buecherfrauen.de

Text: Anja Lösch

Bilder: Inka Bankwitz

Über uns
Vereinsporträt
Blaues Buch Online Extern
Vorstand
Überregionale Ansprechpartnerinnen
Beirat
BücherFrau des Jahres
BücherFrauen-Literaturpreis
Jahresthema
Publikationen
Buchmessen
Jahrestagung
LiteraturBrunch
International
Regional
BERLIN
BIELEFELD/OWL
BREMEN-OLDENBURG
FRANKEN
FRANKFURT/RHEIN-MAIN
FREIBURG
GÖTTINGEN-KASSEL
HAMBURG
HANNOVER
KÖLN/BONN-RHEIN/RUHR
LEIPZIG
MÜNCHEN
MÜNSTERLAND
RHEIN-NECKAR
STUTTGART
Mentoring
... überregional
... in Berlin
... in Frankfurt/Rhein-Neckar
... in Hamburg
... in München
... in Stuttgart
Akademie
Akademie im Grünen
Profilbildung & Genderkompetenz
Sommerakademie
Online-Akademien
Design your life
Digitale Meetings und Workshops
Finanzielle Fördermöglichkeiten
Kooperationen
Unsere Dozentinnen
Das Akademieteam
Bisherige Seminare
SocialMedia
BücherFrauen-Blog
Weitere Kanäle
Termine
Presse
Pressemitteilungen
Downloads
Pressestimmen