Stuttgart: Sommerausflug der BücherFrauen nach Baden-Baden am 22.8.2015

Eines haben wir Johann Wolfgang von Goethe voraus: Wir schaffen es ohne Zwischenfälle nach Baden-Baden. Ihm war dieses Vergnügen nicht vergönnt. Nachdem er beim dritten Versuch auf dem Weg in die Kur- und Bäderstadt mit einem gebrochenen Rad hinter Weimar strandete, hielt er es für einen Schicksalswink und gab auf, sich diesen Traum zu erfüllen. Die schöne Stadt hat er – trotz dem nach ihm benannten Platz vor dem Theater – nie selbst erlebt. Da entging ihm definitiv etwas.

Wir sind nicht die einzigen, die es an diesem strahlenden Augustsamstag hinauszieht, der Zug ab Stuttgart ist voll besetzt. Am Leopoldsplatz in Baden-Baden vervollständigt sich unsere Gruppe von zehn Bücherfrauen. Im Schatten der Bäume, direkt vor dem alten Hotel Viktoria, erzählt uns Barbara die Geschichte von Baden-Baden: Bereits die Römer nutzten die heißen Thermalquellen und im Mittelalter war Baden-Baden Residenzstadt der Markgrafschaft Baden – bis zu einem katastrophalen Stadtbrand im 17. Jahrhundert. Erst im 19. Jahrhundert wurde die Stadt dank ihres Casinos wieder Treffpunkt der Reichen und Schönen. Barbara begleitet ihren Vortrag mit Zitaten von Mark Twain. »Es ist eine geistlose Stadt«, notierte er über Baden-Baden, »voll von Schein und Schwindel und mickerigem Betrug und Aufgeblasenheit – aber die Bäder sind gut.«

Wir können weder noch bestätigen. Über die Sophienallee, wo einst der alte Stadtgraben zugeschüttet wurde, flanieren wir bei strahlendem Sonnenschein und tiefblauem Himmel vorbei an wundervollen alten Häusern und dem Fabergé-Museum. Die Bäder lernen wir leider nicht kennen, doch als die Spitalkirche geschlossen ist, nimmt Barbara die gewonnene Zeit zum Anlass, um ausführlich vom Friedrichsbad zu schwärmen. Auch eine lustige Anekdote von Mark Twains Besuch und sein Zusammenstoß mit der Bäderfrau darf nicht fehlen. Die Bilder aus dem Stadtführer überzeugen uns: Das muss man gesehen haben. Eine fremde Gruppe ist von Barbaras interessanten Erzählungen angelockt und lauscht mit.

Unser Spaziergang führt uns weiter zur altkatholischen Stiftskirche. Dort wird einem bewusst, wie stark Krieg und Kirche zusammenhängen. Auch hier zeigt uns Barbara viele Besonderheiten der Kirche – das Denkmal von Ludwig dem Türken im Chorgestühl oder wundervolle Holzschnitzereien und ihre Bedeutung.

Vorbei am Rathaus und durch eine schmale Ladenstraße schlendern wir zur Trinkhalle, wo einst das Heilwasser der Friedrichsquelle ausgeschenkt wurde. Auch hier hatte Mark Twain eine amüsante Begegnung mit einem Brunnenmädchen, von der er unbedingt den fixen Preis für das Quellwasser erfahren wollte, der üblicherweise als frei wählbarer Betrag entrichtet wurde.

Am imposanten Casino und der Konzertmuschel mit den (Diebstahl-)begehrten Baden-Badener Stühlen vorbei, wandeln wir über die berühmte Lichtentaler Allee zur Kunsthalle. Dort erwartet uns schon ein einladend gedeckter Tisch im Schatten der Bäume mit Blick auf den Park. Die Wartezeit aufs Essen verkürzt uns Barbara mit fesselnden Informationen über frühere berühmte Gäste von Baden-Baden.
Beim anschließenden Besuch im SWR Besucherzentrum erfahren wir, wie viele Funkhäuser und Studios es gibt und wie diese mit der ARD und ARTE zusammenhängen. Nach informativen Videos beginnt die Führung. Kein Flohmarkt ist so interessant wie das Lager der Requisiten, durch das wir als Erstes schlendern. Es gibt sogar eine eigene Schreinerei und ein Atelier. Die dort aufgehängten großformatigen Bilder, die Auszubildende erstellt haben, sind äußerst beeindruckend. In der darauffolgenden Werkstatt werden schwere Requisiten in täuschend echte Kopien aus Styropor hergestellt. So überstehen die Schauspieler in Krimis einen Schlag mit dem schweren Buddha aus vermeintlichem Messing auch heil. Einige Meisterstücke können wir hier bewundern.
Nach den Werkstätten geht es in die Studios. Das Schwarzwaldhaus der „Fallers“ aus der gleichnamigen Serie können wir komplett besichtigen. Spannend ist der vermeintliche Blick aus den Fenstern auf die Fototapetenkulisse. Jede noch so winzige Einzelheit zählt. So wird auch darauf geachtet, dass je nach Sende-Jahreszeit die passenden (täuschend echt aussehenden Plastik-)Früchte und Gemüsesorten im Kühlschrank oder Fallers Hofladen liegen.
Nebenan befindet sich der Studioaufbau von „Kaffee oder Tee“. In der Sendung wird live parallel über interessante Menschen und Themen berichtet, die Zuschauer zu Hause können per Telefon und Mail Fragen dazu stellen und werden auch in einem Quiz einbezogen, während zwischendurch ein Gericht vor der Kamera zubereitet wird. Am Ende der Sendung wird das Zubereitete gemeinsam von Moderator und Studiogästen verspeist. Es ist spannend, mit welcher Raffinesse die Details beim Aufbau umgesetzt werden. Eines ist sicher: Die nächsten Sendungen werden wir alle verfolgen.

Viel zu schnell vergeht die Zeit des Staunens und schon sitzen wir – nach einem Besuch des Kaffeehauses am Bahnhof – zurück im Zug nach Stuttgart. Vielen herzlichen Dank an Barbara Scholz und Ulrike Dörr für diesen unvergesslichen Tag! Für das nächste Jahr haben wir uns schon ein „Baden-Baden reloaded“ gewünscht. Auf jeden Fall ist für viele ein weiterer Besuch in der schönen Kur- und Bäderstadt in Planung.

Text: Britta Kuhlmann und Ute Bareiss
Bild: Anne Betten

Über uns
Vereinsporträt
Blaues Buch Online Extern
Vorstand
Überregionale Ansprechpartnerinnen
Beirat
BücherFrau des Jahres
BücherFrauen-Literaturpreis
Jahresthema
Publikationen
Buchmessen
Jahrestagung
LiteraturBrunch
International
Regional
BERLIN
BIELEFELD/OWL
BREMEN-OLDENBURG
FRANKEN
FRANKFURT/RHEIN-MAIN
FREIBURG
GÖTTINGEN-KASSEL
HAMBURG
HANNOVER
KÖLN/BONN-RHEIN/RUHR
LEIPZIG
MÜNCHEN
MÜNSTERLAND
RHEIN-NECKAR
STUTTGART
Mentoring
... überregional
... in Berlin
... in Frankfurt/Rhein-Neckar
... in Hamburg
... in München
... in Stuttgart
Akademie
Akademie im Grünen
Profilbildung & Genderkompetenz
Sommerakademie
Online-Akademien
Design your life
Digitale Meetings und Workshops
Finanzielle Fördermöglichkeiten
Kooperationen
Unsere Dozentinnen
Das Akademieteam
Bisherige Seminare
SocialMedia
BücherFrauen-Blog
Weitere Kanäle
Termine
Presse
Pressemitteilungen
Downloads
Pressestimmen