Köln: Einkommen statt Auskommen

Um den EqualPayDay in den nächsten Jahren kontinuierlich vorverlegen zu können, trafen sich die BücherFrauen Kön/Bonn und andere interessierte Frauen am 28.03.2011 zu einem Workshop mit der Kölner Unternehmensberaterin Anita Wagner (www.wagnerundpeltzer.de) unter dem Motto «Schön gerechnet oder hart kalkuliert - Einkommen statt Auskommen».

Gestartet wurde denn auch mehr oder weniger trocken mit einer Kostenaufstellung, mit Begriffen wie ordentliche und außerordentliche Betriebskosten, Mindestrohertrag, abrechenbare Arbeitstage pro Woche, die von Frau Wagner unterhaltsam mit Leben gefüllt wurden, um mit einer solchen Vorkalkulation (pdf) den persönlichen Bedarf zu ermitteln (eine Excel-Version dieser Beispielkalkulation kann zur persönlichen Verwendung bei den BücherFrauen Köln/Bonn angefragt werden). Denn, so einer der vielen wertvollen Tipps aus der langjährigen Geschäftstätigkeit von Frau Wagner: Wer weiß, was sie wirklich zum Leben benötigt und sich über ihr Mindesthonorar bewusst ist, vertritt ihre Forderungen auch klarer in Verhandlungen. Eine weitere Voraussetzung dafür ist, dass jede ein Gefühl für die benötigte Arbeitszeit entwickelt: Ein deutlicher Aufruf, einmal Buch zu führen, über die Dinge, die im Laufe eines Arbeitstages anfallen und erledigt werden. Frau wird überrascht sein, wie die Schätzung von der Realität abweicht.

Daran schließt sich die eigene Positionierung auf einem Markt, auf dem die Preisspirale in den letzten Jahren mehr nach unten denn nach oben ging, logisch an. Was ist meine Leistung, was macht meinen USP (unique selling proposition) aus und wie transportiere ich diesen in kürzester Zeit meinem Gegenüber?

Wer Geheimtipps erwartete, wurde leider enttäuscht, denn auch hier macht nur die übung uns zur Meisterin, beliebt als Elevator Pitch (zu üben bei den nächsten Vorstellungsrunden der BücherFrauenTreffen in Köln/Bonn).

Ist frau bereits soweit, ein Angebot abgeben zu dürfen, sollte sie sich wieder an ihre Kalkulation erinnern und dieser im weiteren Verlauf der Auftragsklärung genügend Aufmerksamkeit widmen (was beinhaltet der Auftrag und wichtig: was nicht?). Auch hier einer der vielen Tipps von Frau Wagner: `Daueraufträge´, die bereits seit Jahren zum gleichen (Pauschal-)Preis bedient werden, in gewissen Abständen auf die beinhalteten Leistungen zu überprüfen und dies zum Anlass zu nehmen, nachzuverhandeln.

Klar warnte Frau Wagner vor der Abhängigkeit von nur einem oder zwei Kunden, auch wenn dies sehr bequem scheint und frau für eine Neupositionierung die Komfortzone erst einmal verlassen und Neues wagen muss.

Die Freiberuflerinnen waren zwar in der Mehrzahl, trotzdem sind die Tipps von Frau Wagner auch für Arbeitnehmerinnen sehr interessant, nicht nur der, vor der nächsten Gehaltsrunde auch einmal in den Schuhen des Arbeitgebers zu laufen und diesem dann konkrete Erfolge der eigenen Arbeit aufzählen zu können.

Immer wieder im Verlauf des sehr anregenden Abends ermunterte Frau Wagner zum Erfahrungsaustausch, denn nur wenn endlich ein etwas offenerer Austausch auf einer vertrauensvollen Basis über die Dinge, über die in Deutschland noch immer niemand spricht – Arbeitsbedingungen und Verdienst – erfolgt, haben auch wir die Chance, Dumpinglöhne und –honorare sowie unlautere Arbeits- und Auftragsbedingungen auf Dauer untragbar zu machen.

Die Mehrwert-Studie der BücherFrauen bietet hier eine gute Ausgangsbasis, aber den Veränderungsprozess wirklich in Gang zu setzen, dafür muss jede von uns selber die ersten Schritte tun.

Bericht: Brigitte Gutzen

Über uns
Vereinsporträt
Blaues Buch Online Extern
Vorstand
Überregionale Ansprechpartnerinnen
Beirat
BücherFrau des Jahres
BücherFrauen-Literaturpreis
Jahresthema
Publikationen
Buchmessen
Jahrestagung
LiteraturBrunch
International
Regional
BERLIN
BIELEFELD/OWL
BREMEN-OLDENBURG
FRANKEN
FRANKFURT/MAIN
FREIBURG
GÖTTINGEN-KASSEL
HAMBURG
HANNOVER
KÖLN/BONN-RHEIN/RUHR
LEIPZIG
MÜNCHEN
MÜNSTERLAND
RHEIN-NECKAR
STUTTGART
Mentoring
... in Berlin
... in Frankfurt/Rhein-Neckar
... in Hamburg
... in München
... in Stuttgart
Akademie
Akademie im Grünen
Profilbildung & Genderkompetenz
Sommerakademie
Online-Akademien
Finanzielle Fördermöglichkeiten
Kooperationen
Unsere Dozentinnen
Das Akademieteam
Bisherige Seminare
SocialMedia
BücherFrauen-Blog
Weitere Kanäle
Termine
Presse
Pressemitteilungen
Downloads
Pressestimmen