Bremen: edition fünf – „Ein Universum weiblicher Erzählkunst“

Abbildung Logo edition fünf

Villa Ichon, Goetheplatz 4, 28203 Bremen

Die Verlegerin und Literaturagentin Silke Weniger, stellt den Verlag Edition fünf und sein Programm vor

Eine Veranstaltung der Bücherfrauen Bremen in Kooperation mit dem Bremer Literaturkontor

Alle Literaturinteressierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.
Anmeldung unter: info(at)ulrike-kleinert(dot)de; Tel: 0421/ 5571896

Der Verlag edition fünf wurde 2010 von der Münchener Literaturagentin Silke Weniger gegründet. Gemeinsam mit der Herausgeberin Karen Nölle war Ziel der Verlagsgründung, die Vielfalt weiblicher Erzähltraditionen aufzuzeigen und in den Fokus des Literaturbetriebs zu rücken.

In 11 Jahren entstand eine Bibliothek von 37 Titeln, darunter Klassikerinnen, deutsche Erstausgaben und Neuübersetzungen, Romane und Erzählungen.

Zu den Wiederentdeckungen zählen in Vergessenheit geratene Klassikerinnen, darunter „Das Erwachen“ von Kate Chopin, „Vor ihren Augen sah sie Gott“ von Zora Neale Hurston oder „Haus ohne Halt“ von Marilynne Robinson.

Edition fünf hat sich zum Ziel gesetzt aufzuspüren, ob und wie das weibliche Leben Spuren im Schreiben von Frauen hinterlässt. Dabei geht es nicht um Leidensgeschichten in einer männerdominierten Welt, sondern um Lebendigkeit, Frische, Wärme, Originalität und Entdeckungsfreude

Silke Weniger, Literaturagentin, seit 2000 mit eigener Agentur in München selbstständig .  Die Agentur vertritt Übersetzungsrechte von ausländischen Verlagen und Agenturen, außerdem deutschsprachige AutorInnen, vorwiegend aus den Bereichen Unterhaltung, Kinder- und Jugendliteratur. Vorher 10 Jahre Agence Hoffman, Hospitanzen in Literaturagenturen in Paris und New York.

Silke Weniger wurde vom Netzwerk Bücherfrauen 2020 zur Bücherfrau des Jahres gewählt. Sie ist Mitinitiatorin des Literaturpreises der Bücherfrauen, der „Christine“, der 2021 erstmalig verliehen wurde.

 

 www.editionfuenf.de

www.litag.de