Header Kooporationen, Grafik Netzwerk mit Frauenköpfen

BücherFrauen-Netzwerk-Netzwerk

Vernetzung über das Netzwerk hinaus ist stets wichtig gewesen und bleibt es auch – ganz entsprechend dem ersten Leitsatz der BücherFrauen: „BücherFrauen vernetzen Frauen aus allen Bereichen rund um Bücher und angrenzende Medien – regional, national und international.“

Hier finden sich die Informationen zu befreundeten Netzwerken, über Gruppen, die unsere Anliegen teilen, zu Kooperationspartnerschaften in Sachen Weiterbildung wie auch über unser Engagement in organisationsübergreifenden Strukturen und Institutionen, z. B. dem Deutschen Frauenrat oder im Deutschen Kulturrat.

 

Kooperationen Weiterbildung

Die BücherFrauen haben Kooperationsvereinbarungen mit dem Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL), dem Verband der Literaturübersetzer (VdÜ) und dem Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) getroffen. BücherFrauen können zum Mitgliedspreis an Fortbildungsveranstaltungen des VFLL, des VdÜ und des BDÜ teilnehmen. Im Gegenzug erhalten die Mitglieder unserer Partnerverbände die entsprechende Möglichkeit bei Seminaren der BücherFrauen-Akademie.

mediacampus frankfurt | die schulen des deutschen buchhandels
ist die zentrale Aus- und Weiterbildungseinrichtung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und seiner Landesverbände. Er bietet umfangreiche Aus- und Weiterbildungsangebote für Auszubildende und Berufstätige in Verlagen und Buchhandel. Ziel ist die Vermittlung von praxis- und handlungsorientiertem Branchenwissen, aber auch von allgemeinbildenden Inhalten.

Die BücherFrauen kooperieren seit Dezember 2009 im Seminarbereich mit dem Mediacampus Frankfurt. Der Vorteil: BücherFrauen können an allen Seminaren des Mediacampus zu einem ermäßigten Preis (-10 Prozent) teilnehmen.

Der Verband der freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL) e. V.
versteht sich als Netzwerk freiberuflich arbeitender Lektorinnen und Lektoren. Er setzt sich ein für die Vertretung gemeinsamer Interessen, den Erfahrungsaustausch untereinander und die Qualifizierung seiner Mitglieder.

Der VDÜ – Verband deutschsprachiger Übersetzer/Bundessparte Übersetzer im Verband deutscher Schriftsteller (VS) in ver.di
wurde 1954 gegründet. Er vertritt die Interessen der LiteraturübersetzerInnen in der Öffentlichkeit, gegenüber den Vertragspartnern und deren Verbänden. Der VdÜ ist eingebunden in den Verband deutscher Schriftsteller (VS) in der Gewerkschaft ver.di. Mitglieder gehören als Bundessparte Übersetzer im VS zugleich der Gewerkschaft an.

Der BDÜ – Berufsverband professioneller Dolmetscher und Übersetzer in Deutschland
vertritt seit 60 Jahren die Interessen von Dolmetschern und Übersetzern – sowohl in Deutschland als auch international. Er repräsentiert rund 80 Prozent aller organisierten Übersetzer und Dolmetscher in Deutschland und ist Ansprechpartner für Politik, Industrie, Handel und Bildungswesen.

Bündnisse und Engagement

Branchentreff Literatur – von und für literarische Urheber*innen seit 2016
Der Branchentreff Literatur versammelt seit 2016 einmal jährlich die Soloselbstständigen der Literaturbranche, um aktuelle Themen und politische Entwicklungen der Literaturszene zu diskutieren. Im Fokus der Arbeitsgruppen, Panels, Vorträge und Workshops standen bislang u. a. alternative Formen der Arbeitsorganisation und Kooperation, Genossenschaftsmodelle sowie die Sichtbarkeit von Literatur. Seit Beginn sind die BücherFrauen Kooperationspartnerinnen. 

Future!Publish – der Kongress für die Buchbranche
Der Kongress liefert neue Ideen und setzt Impulse für das Verlegen und Verkaufen. Themenschwerpunkte liegen beim elektronischen Publizieren sowie auf innovativen Marketing- und Verkaufsstrategien. Er präsentiert Zukunftsperspektiven für einen sich verändernden Markt (Mindflow) und bieten konkrete Handlungsanleitungen für die tägliche Arbeit (Workflow). In unterschiedlichen Formaten blickt future!publish über den Tellerrand, zeigt internationale Entwicklungen auf und berichtet, was sich in anderen Sparten der Kreativwirtschaft tut. Im Fachbeirat sind folgende BücherFrauen: 
Czerwinski, Katja, Projektmanagement und Prozesskoordination, Cornelsen Verlag
de Andrés, Yvonne, Senior Consultant, HPC | Heuschmid und Partner Consult; Lehrbeauftragte am Lehrstuhl für Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Universität Rostock

Berliner Erklärung
Gemeinsam Gleichstellung in allen Bereichen der Gesellschaft vorwärtszubringen – zu diesem Zweck haben sich 2011, 2016 und 2017 Initiativen, Verbände, Organisationen sowie parteiübergreifend Parlamentarierinnen und Parlamentarier zur Berliner Erklärung zusammengeschlossen. Die 21 Verbände der Berliner Erklärung repräsentieren mit Vertreterinnen und Verbündeten, zu denen die BücherFrauen zählen, Frauen in all ihrer Vielfalt.

Mitgliedschaften

Deutscher Kulturrat
Der Deutsche Kulturrat e.V. ist der Spitzenverband der Bundeskulturverbände. Er ist der Ansprechpartner der Politik und Verwaltung des Bundes, der Länder und der Europäischen Union in allen die einzelnen Sparten (Sektionen) des Deutschen Kulturrates übergreifenden kulturpolitischen Angelegenheiten. Ziel des Deutschen Kulturrates ist es, kulturpolitische Diskussion auf allen politischen Ebenen anzuregen und für Kunst-, Publikations- und Informationsfreiheit einzutreten. 
https://www.kulturrat.de/themen/frauen-in-kultur-medien/beitraege-publikationen/netzwerke-fuer-geschlechtergerechtigkeit/

Deutsche Literaturkonferenz
Die deutsche Literaturkonferenz verfolgt als Satzungszweck die Förderung der deutschen Literatur. Sie will als Vereinigung der am literarischen Leben in der Bundesrepublik Deutschland maßgeblich beteiligten Verbände und Institutionen auf die öffentliche Meinung, die Erziehung und die Gesetzgebung einwirken, um der Literatur die ihrer gesellschaftlichen Bedeutung entsprechende Stellung zu gewährleisten und Beiträge für die Weiterentwicklung der Literatur zu leisten.
Die Deutsche Literaturkonferenz bildet als einziges Mitglied die Sektion Literatur im Deutschen Kulturrat.

Der Deutsche Frauenrat e.V.
Der Deutsche Frauenrat, Dachverband von rund 60 bundesweit aktiven Frauenorganisationen, ist die größte frauen- und gleichstellungspolitische Interessenvertretung in Deutschland
Was genau wir dort machen und wie er funktioniert, erfahrt ihr hier.

Freundinnen

Pro Quote
engagiert sich für eine verbindliche Frauenquote von 30 Prozent auf allen Führungsebenen bis 2017 – in allen Print- und Onlinemedien, in Fernsehen und Hörfunk. Frauen sind in den Führungspositionen der Redaktionen, Verlage und Sender dramatisch unterrepräsentiert. Das widerspricht der gesellschaftlichen Relevanz und dem gesellschaftlichen Auftrag der Medien. Und nicht zuletzt den Gesetzen moderner Unternehmensführung.

Mörderische Schwestern
ist eine Vereinigung deutschsprachiger Krimiautorinnen, die sich zum Ziel gesetzt hat, Krimis von Frauen zu fördern. Vernetzen, informieren, sich gegenseitig unterstützen – damit soll mehr Beachtung für den Beitrag von Frauen im Krimigenre erreicht werden. Zu den Mitgliedern gehören Autorinnen, Leserinnen, Verlagsfrauen, Literaturagentinnen, Übersetzerinnen, Buchhändlerinnen, Bibliothekarinnen etc.

Der Journalistinnenbund
ist ein bundesweites, berufsbezogenes und Generationen übergreifendes Netzwerk für Frauen, die hauptamtlich im journalistischen Bereich tätig sind. Der Journalistinnenbund fördert die Kommunikation, den Erfahrungsaustausch, den Zusammenhalt und die gegenseitige Hilfe zwischen seinen Mitgliedern.
Watch-Salon - der Blog des Journalistinnenbunds

Der VS – Verband deutscher Schriftsteller in ver.di
setzt sich für eine angemessene Vergütung von SchriftstellerInnen ein. Mit Unterstützung der Gewerkschaft konnte die soziale Lage von Autorinnen und Autoren entscheidend verbessert werden. Der regional gegliederte Verband bietet seinen Mitgliedern kostenlose Rechtsberatung und Rechtsschutz, die Möglichkeit internationale Kontakte zu knüpfen, Seminare, Workshops und vieles mehr.

Business and Professional Women (BPW) Germany
Der BPW ist eines der größten Netzwerke für Unternehmerinnen und berufstätige Frauen weltweit. Vor Ort, national und international setzen sich die rund 30.000 Mitglieder des BPW auf vielfältige Weise dafür ein, Frauen auf allen Hierarchieebenen bei der Entwicklung ihrer beruflichen Potenziale zu unterstützen. Neben persönlichem Austausch, Vorträgen, Tagungen und Mentoring leistet das Netzwerk politisch-gesellschaftliche Lobbyarbeit auf nationaler und internationaler Ebene.

webgrrls.de – Business-Networking für Frauen in den neuen Medien
webgrrls.de ist das Netzwerk für weibliche Fach- und Führungskräfte, die in oder für neue Medien arbeiten. Ziel ist die berufliche Weiterentwicklung sowie die Präsenz und den Einfluss dieser Frauen innerhalb der Branche zu fördern.

Im Bundesverband der Frau in Business und Management e. V.
haben sich engagierte Frauen zusammengeschlossen, um ein bundesweites Netzwerk aufzubauen. Hierdurch sollen weibliche Führungskräfte und selbstständige Frauen in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik umfassende Förderung erfahren.

Texttreff
– das Netzwerk wortstarker Frauen ist ein virtuelles Netzwerk rund um Text, Kommunikation und Sprache: Texterinnen, PR-Frauen, Lektorinnen, Übersetzerinnen, Autorinnen und Journalistinnen. Der Austausch erfolgt über Mailinglisten und regionale Stammtische.

inform.elle
ist ein Netzwerk für Frauen, die freiberuflich in der Kulturwirtschaft arbeiten und richtet sich an Journalistinnen, Autorinnen, Designerinnen, Grafikerinnen, Künstlerinnen, Schauspielerinnen, Tänzerinnen, Musikerinnen, Übersetzerinnen, Lektorinnen und Öffentlichkeitsarbeiterinnen. Ziel ist die Professionalisierung und Stärkung des wirtschaftlichen Erfolgs durch Kontakte untereinander, eine verbesserte Zusammenarbeit und durch regionale Weiterbildungs-und Beratungsangebote.

Connecta
ist ein Netzwerk von kompetenten Frauen, die sich gegenseitig unterstützen, sich regelmäßig treffen und Themen behandeln, die Frauen wichtig sind (beruflicher, privater und gesellschaftlicher Natur). Connecta ist überparteilich und überkonfessionell, branchen- und berufsübergreifend.

Mädchenmannschaft
Das feministische Weblog soll Forum sein und Spielwiese, für alle, die sich eine bessere und gerechte Gesellschaft wünschen. 2008 wurde die Mädchenmannschaft mit dem Deutsche Welle Blog Award BOB als Bestes Deutschsprachiges Weblog ausgezeichnet.

AVIVA - Onlineinformationsportal von Frauen für Frauen
Ist seit 2000 im Netz und bietet Rezensionen zu Literatur, Filmen, Musik sowie Infos zu Ausstellungen und Theaterinszenierungen, Konzerten, Lesungen und Jüdischem Leben in Berlin. Darüber hinaus gibt es tagesaktuelle Infos über Weiterbildungsangebote, Tagungen, Kongresse, Messen und Diskussionsveranstaltungen mit gender-sensitiver Ausrichtung aus Berlin und dem Umland sowie Interviews mit spannenden Frauen aus Politik, Kultur und Wirtschaft.

Der Bund schweizerischer Frauenorganisationen
wurde 1900 gegründet und ist ein privater, parteipolitisch und konfessionell unabhängiger Verein. Er steht den Schweizer Frauen für alle Anliegen zu den Themen Beruf, Weiterbildung, politische Anliegen und Kultur zur Verfügung.

Die European Women’s Lobby
ist der größte Dachverband europäischer Frauennetzwerke. Er setzt sich ein für die Rechte der Frauen und will Gleichheit zwischen Männern und Frauen in der Europäischen Union herstellen. Hierfür arbeitet der Dachverband mit den Organisationen der Europäischen Union zusammen.